Berichte vom Tag des Schulgartens 2019

04109 Leipzig, Universität Leipzig, Erziehungswissenschaftliche Fakultät

|   Sachsen

Die Erziehungswissenschaftliche Fakultät der Universität Leipzig hat mit ihrem neuen Forschungs-Schulgarten auf dem Campus Jahnallee erstmals am Tag des Schulgartens teilgenommen. Unsere z.T. unterfahrbaren Hochbeete wurden kurzfristig zu unterfahrbaren Aktionstischen umfunktioniert. Die Erfahrbarkeit der Pflanzen- und Tierwelt des inklusiven Forschungs-Schulgartens stand dabei im Vordergrund: Wie verläuft die Keimung von Samen? Keimt eine Kartoffel auf die gleiche Weise? Was unterscheidet eine Wiese vom Rasen?

 

An den Beeten sah man, wie die künftige Gestaltung mit Nutzpflanzen für Mensch & Tier aussehen könnte. Die in voller Blüte stehenden Phacelia-Pflanzen (Bienenweide) sorgten für zahlreichen Besuch eifriger Hummeln, Bienen und weiterer Insekten. Schonend gefangen, konnte man derlei Insekten dann in Becherlupen beobachten und ihren unterschiedlichen Körperbau vergleichen. Die Besucher*innen des Forschungs-Schulgartens machten sich durch die bereitgestellte Fachliteratur mit den Ansprüchen der Insekten vertraut und bauten am Aktionstisch der Arbeitsgruppe Werken geeignete Insektenhotels.

 

Doch ein inklusiver Forschungs-Schulgarten muss nicht nur die Ansprüche der tierischen Nutzer des Schulgartens, sondern auch der menschlichen Nutzer*innen berücksichtigen. Vor den Augen der Besucher*innen fertigte ein 3D-Drucker eine Gartenschlauch-Halterung an, die man etwa an einen Rollstuhl montieren kann, um Rollstuhlfahrer*innen das Gärtnern barrierefrei zu ermöglichen.

Unsere z.T. unterfahrbaren Hochbeete wurden kurzfristig zu unterfahrbaren Aktionstischen umfunktioniert. Die Erfahrbarkeit der Pflanzen- und Tierwelt des inklusiven Forschungs-Schulgartens stand dabei im Vordergrund: Wie verläuft die Keimung von Samen? Keimt eine Kartoffel auf die gleiche Weise? Was unterscheidet eine Wiese vom Rasen?

An den Beeten sah man, wie die künftige Gestaltung mit Nutzpflanzen für Mensch & Tier aussehen könnte. Die in voller Blüte stehenden Phacelia-Pflanzen (Bienenweide) sorgten für zahlreichen Besuch eifriger Hummeln, Bienen und weiterer Insekten. Schonend gefangen, konnte man derlei Insekten dann in Becherlupen beobachten und ihren unterschiedlichen Körperbau vergleichen. Die Besucher*innen des Forschungs-Schulgartens machten sich durch die bereitgestellte Fachliteratur mit den Ansprüchen der Insekten vertraut und bauten am Aktionstisch der Arbeitsgruppe Werken geeignete Insektenhotels.

Doch ein inklusiver Forschungs-Schulgarten muss nicht nur die Ansprüche der tierischen Nutzer des Schulgartens, sondern auch der menschlichen Nutzer*innen berücksichtigen. Vor den Augen der Besucher*innen fertigte ein 3D-Drucker eine Gartenschlauch-Halterung an, die man etwa an einen Rollstuhl montieren kann, um Rollstuhlfahrer*innen das Gärtnern barrierefrei zu ermöglichen.

Zurück