Grußwort der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner

Liebe Schulgartenfreunde,

im Frühling die ersten Radieschen ernten, im Sommer in die Kirschbäume klettern, im Herbst gemeinsam mit der ganzen Familie Kartoffeln ausbuddeln und im Keller einlagern: So haben wir als Kinder das Gärtnern erlebt. Entlang der Jahreszeiten, hautnah und mit allen Sinnen. Leider können viele Kinder diesen Zugang zu Mutter Natur nicht mehr so einfach zuhause erleben. Hier setzt der Schulgarten an.

Er ist der ideale Lernort für praxisnahe Ernährungsbildung: Erst wird gegärtnert, gemeinsam gekocht – und schließlich gemeinsam gegessen. So erfahren die Kinder, wie gut eine selbstgezogene Tomate schmeckt, woher unsere Karotten kommen und wieviel Herzblut, Sorgfalt und Arbeit in unseren Lebensmitteln steckt. Das fördert die Wertschätzung für unsere Lebensmittel! Deshalb habe ich gerne die Schirmherrschaft über den diesjährigen Bundesschulgartenkongress in Rostock übernommen.

Ich danke der Bundesarbeitsgemeinschaft Schulgarten e.V. und der Universität Rostock für Ihren Einsatz für Schulgärten. Gemeinsam erobern wir Gärten als Spiel- und Lernorte für unsere Kinder zurück – mit einem Schulgarten an jeder Schule!

Ihre

Julia Klöckner

Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft

Berichte zum zweiten Bundesschulgartenkongress 2018 in Rostock

finden Sie direkt beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

https://www.bmel.de/DE/Landwirtschaft/Pflanzenbau/Gartenbau/gartenbau_node.html

und bei ganztagsschulen.org, einer Einrichtung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF):

https://www.ganztagsschulen.org/de/29882.php

Das detaillierte Programm entnehmen Sie bitte dem Faltblatt.